Klosterkirche Nordshausen Klosterkirche Nordshausen
Hochgotik In der Hochgotik erweiterte ...

... man das Langhaus für die Zisterzienserinnen, die um 1257 nach Nordshausen kamen. Nun mussten die Nonnen und die Gemeinde in der Kirche Platz finden. Noch heute sichtbar, lassen schlanke Spitzbogenfenster auf die zweite Hälfte des 13. Jahrhunderts schließen. Neue Mauern wurden in Bruchstein, die höheren Strebepfeiler mit Quadern ausgeführt. Als das Geld ausging oder der Winter zu früh kam, unterbrach man die Arbeiten und nutzte weiter die romanische Kapelle. Im Norden entstanden für die Nonnen wohl erste Klausurgebäude.

vor zur Übersicht zurück


© Bild: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg/S. Martín, Text: Karin Berkemann